Wolkenschieberin Lieselotte Pulverfass

Startseite » Protestbewegungen » Eulen Spiegels Wort zum Sonntag…

Eulen Spiegels Wort zum Sonntag…

Die Mahnwachen als Mikrokosmos der Gesellschaft und deren schleichende Orwellisierung durch eine pervertierte Form „Politischer Korrektheit“.

Ein Beitrag vom Facebook-User Eulen Spiegel

Wir befinden uns auf der Schnellstraße in Huxleys „Schöne neue Welt“. Verschwörungstheorie?
Wäre es doch eine!

Ob in Rundfunk und Fernsehen, fast jeder öffentlichen Diskussion, ob an Schulen, Universitäten und zunehmend gar in Vorschulen und Kindergärten, es scheint kein Entkommen mehr vor allumfassender Gleich-Schaltung (man beachte auch immer die Wortwurzeln – Schalten tut man Maschinen) durch „Political Correctnes“ zu geben.

„In der ursprünglichen Bedeutung bezeichnet der englische Begriff politically correct die Zustimmung zur Idee, dass Ausdrücke und Handlungen vermieden werden sollten, die Gruppen von Menschen kränken oder beleidigen können“, Quelle Wikipedia.

So weit, so gut.
Doch was hat das noch zu tun mit der in Orwellsche Dimensionen gesteigerten Version dieser „PC“, und einer damit einhergehenden, alle Lebensbereiche umfassenden mentalen Kontrolle und Konditionierung, rund um die Uhr, allüberall?
Sind wir etwa nicht Zeugen einer rasanten, alle Lebensbereiche umfassenden Nivellierung von Werten, Traditionen und Kulturen?

Als gäbe es kein Halten, wird kein Stein auf dem anderen gelassen.
Das Bildungssystem wird kastriert, Nation-Bashing betrieben, moderater Patriotismus und Liebe zur Heimat mit extremst ausuferndem Nationalismus gleichgesetzt, geradeso als wäre letzteres die zwangsläufige Folge des Ersteren.
Brave Menschen werden ihrer Sorgen und Ängste wegen in anstößige „Ecken gestellt“ und wer es wagt über den eigentlichen Ist-Zustand unserer nationalen Souveränität laut nachzudenken, wenn unser Land sich an immer neuen, weder vom eigenen Volk noch vom Völkerrecht legitimierte Kriegshandlungen beteiligt, oder wenn beschlossen wird, das noch der letzte Spargroschen aus Ur-Omas Strumpf für die Rettung „systemrelevanter“ Banken gestohlen wird, wird Spinner oder Neu-Rechter geschimpft.

Selbst das Geschlecht wird zur reinen Erziehungssache erklärt, als gäbe es keinerlei biologische Tatsachen. Statt Respekt und echte Empathie zu fördern, sollen Kleinkinder über Analverkehr aufgeklärt werden. Ganze Boxen mit Dildos und anderem Gerät gesellen sich zur klassischen Spielzeugkiste und man nennt das „Frühkindliche Sexualaufklärung“. Reaktionär und Fundamentalist ist, wem das nicht kindgerecht dünkt.
All das und noch viel mehr wird uns als nötiger, evolutionärer Schritt in eine neue Welt der „Toleranz“ und der Freiheit von „Zwängen“ verkauft, doch gemeint ist wohl eher die Freiheit von gesundem Menschenverstand und Gewissen.

Was hier auf den ersten Blick erscheinen mag, wie das Erblühen einer neuen und globalen Verbrüderung (ach wäre es das nur!), kommt daher, mit brutalen, stakkatoartigen Bässen einer „Politischen Korrektheit“, die unerbittlich und monoton ihre Denk-Ausrichtung in unsere und viel schlimmer, in die Köpfe unserer Kinder hämmern will – mit einer Art, die offensichtlich ganz unvereinbar mit den eigens postulierten Idealen dieser „neuen Menschlichkeit“ sein sollte: unmenschlich, lieblos und kalt, sich über alles hinwegsetzend und zersetzend, was nicht in die eigene Agenda passt, so kommt er daher, der „neue, gepredigte Humanismus“.

Alles soll umgedeutet und wo dies nicht gelingt, „liquidiert“ werden.
Es scheint um nicht weniger zu gehen, als um das vollständige Entkernen, Unterhöhlen und Ausreißen sämtlicher Wurzeln unserer moralischen, kulturellen und sozialen Lebenswelten, um auf deren Ruinen eine „bessere Welt“ zu errichten, eine Welt, in der wir alle „friedlich vereint“, eben ONE sein werden.
Ordo ab Chao = New World Order = ONE World Order

Die forcierte Gleichmachung zielt weder darauf, allen Menschen die gleichen Rechte zu bringen, die für jeden Menschen notwendigen Reccourcen, wie Nahrung und Trinkwasser, Heim und Obdach, Wärme im Winter und Kleidung, geschweige denn Bildung und Wärme von Vater und Mutter, erst recht nicht die Stärkung von echter Solidarität, Menschlichkeit und Bildung vollständiger Individuen mit Verstand, Herz und Seele.
Menschen nach ihrem Bilde wollen sie schaffen, Nummern in der gottlosen Maschine und ihrem von ihnen gespeistem Algorithmus eines zweifelhaften Fort-Schritts – Maschinenmenschen für ihre Maschinen, das sollen unsere Kinder werden…
Und auch wenn einige selbsternannte „Therapeuten“ und „Navigatoren in die Zukunft weltweiter Einigkeit“, sicher gute Absichten haben – macht sie das unter Umständen nur noch gefährlicher für unsere Freiheit.

Wie bewegen uns mit rasenter Geschwindigkeit in eine Gesellschaftsform hinein, die die Meinungsfreiheit in einem Maße beschneiden will, von dem selbst die gefürchtetsten Diktatoren der Vergangenheit nicht einmal träumen konnten.
Technologien, die an Hirnströmen ablesen können, ob uns in unserem Innersten ge- oder missfällt, dessen wir gerade ansichtig werden, sind kein Science Fiction mehr.
Ein rotes Lämpchen wird eines unfernen Tages vielleicht Deinem Sachbearbeiter für den Elternführerschein anzeigen, ob Du gewillt bist, Deinem Kind die „richtige“ Weltsicht nahezubringen oder dem Gesinnungs-„Therapeuten“, ob Du wirklich mit der Parole einverstanden bist, die gerade als gesellschaftlich opportun gilt und die Du bei einer Befragung sicherheitshalber „gern“ bejahen würdest.

http://edition.cnn.com/2014/04/12/health/brain-mind-reading/

Noch erschreckender ist, dass die Kontrolle durch die ideologischen Wachposten selbst, immer weniger nötig zu sein scheint, hat man die meisten Menschen doch inzwischen höchst effektiv darauf konditioniert, sich gegenseitig zu kontrollieren.
Wo immer heute jemandes Meinung von der des „Zeitgeistes und der Mode“ abweicht, bzw. wenn jemand das Streben nach Nivellierung und vollkommener Relativierung aller Werte und alten Traditionen als Verlust beklagt oder davor warnt, dass diese gänzlich eingeebnet werden könnten, trifft ihn zumindest der Vorwurf „, ein ewig Gestriger und den Fortschritt Behindernder zu sein.

Reicht dies nicht aus, um ihn mit Schamröte im Gesicht zum Schweigen zu bringen, treffen ihn deutlichere Ausgrenzung durch Spott und Hohn. Bleibt auch jetzt die „erzieherische Wirkung“ aus, wird er als Menschenfeind und/oder Rechtsextrem gebrandmarkt, durch Verleumdung und Rufmord sozio-chirurgisch aus der Gesellschaft entfernt – „herausoperiert“. Man erinnere sich nur an die schamlose und brutale mediale Hinrichtung Eva Hermanns, live per TV.
Ihr einziges (Gedanken)Verbrechen?
Hermann brach eine Lanze für die unbedingte Wichtigkeit der Mutter-Kind-Bindung in den ersten Jahren nach der Geburt. Das nahm man ihr übel, denn Maschinenmenschen erzeugt man nicht mit Nestwärme.

Und haben gottlose Technokraten wie der Biologe und Evolutionsforscher Richard Dawkins nicht schon in den 70ern vom „egoistischen Gen“ gesprochen, das jeden Menschen antreibt? Jede menschliche Tat und Regung ist demnach nichts anderes als ein Ausdruck, des großen und gnadenlosen „Fressen und Gefressen werden“ der großen kalten Maschine, dem Universum, in dem jeder des anderen Konkurrent und Feind ist. Selbst die Liebe der Mutter zu ihrem Kind macht da keine Ausnahme – egoistische Motive liegen auch hier zu Grunde, so das Weltbild und die Philosophie dieser Spin-Doktoren der Hölle.
(Dringend und wärmstens empfohlene Leseempfehlung an dieser Stelle: „Ego – das Spiel des Lebens“ von F. Schirrmacher und „Die Abschaffung des Menschen“ von C.S.Lewis)

Abschließend mag eine kleine Geschichte veranschaulichen, welch perfides Mittel zur Zementierung der Machtverhältnisse  Gleichschaltung tatsächlich ist.
Eine treffende Allegorie auch auf das, was uns unter dem Banner der Chancengleichheit (als wäre es denn den Neo-Klassischen und Neo-Liberalen Ökonomen, zusammen mit den Halbgöttern und Frankensteins der Gegenwart am Runden Tisch, gewissen Biologen, Mathematikern, Physikern und Programmierern, die in Silicon Valley den neuen Transhumanen Menschen aushecken, jemals um etwas Anderes gegangen, als um die bessere Beherrschbarkeit des Menschen; es gibt natürlich in allen genannten Disziplinen, Gott sei Dank, Mahner und Warner) verkauft wird:
Ein Tyrann im alten Griechenland bat einen anderen, höchst erfolgreichen Tyrannen um eine Lehrstunde, die Kunst des Regierens betreffend. Letzterer führte den Ratsuchenden auf ein ganz in der Nähe gelegenes Kornfeld. Mit seinem Spazierstock schlug er dort allen Halmen, die mehr als einen Zentimeter über die anderen Halme herausragte die Spitzen ab.
Die Botschaft war klar und unmissverständlich: stutze sie alle auf die gleiche Länge, so schaffst du lauter Nummern, Nullen und damit leicht regierbare Sklaven.
So können Tyrannen im gewissen Sinne auch „Demokratie“ verwirklichen.

Wir sind leider, wie gesagt, schon um Einiges weiter. Man hat es geschafft, uns diese Arbeit selbst und vollautomatisch verrichten zu lassen. Wie Mr. Lewis aufs Trefflichste formulierte: die kleinen Halme beißen den großen die Spitzen ab und die großen fangen neurotisch an, ihre eigenen Spitzen abzubeißen, um zu „sein wie alle anderen Halme“.
Wenn wir jetzt nicht aufwachen, wird sie kommen – wieder einmal – die alte Schwester der Menschheit, unerbittliche Lehrerin und doch, so scheint es, ungehört rufende und die ihrem Schatten stets vorauseilende, warnende Schwester – Katastrophe.
Bitter zu sehen, was ist und zu wissen, was sein könnte – zerreißt einen manchmal fast…

Einer sagte einst:“Kämpft – Kämpft gegen den Untergang des Lichts!“
Ja! Doch Vorsicht, vor allem in Dir selbst darf untergehen nicht der Herzens-Sonnen-Licht – sonst nützt Dir außen auch die beste Lampe nichts.
Kämpfen kann auch bedeuten, nicht zu schlagen, Gewaltverzicht zu wagen und doch zu stehen, wacker, tapfer, nicht zu weichen, komme was da wolle – friedlich wie die starken Eichen!

Für Frieden, Freiheit und Königin Liebe, in Wahrhaftigkeit…
Gott schütze uns und gut, dass sie immer überlebt – die Liebe, in irgendeinem Herzen….möge es das Deine sein!

…………

Hinweis:

Gastbeiträge spiegeln die Ansichten des jeweiligen Autoren wieder und müssen nicht zwangsläufig mit denen der Blogbetreiberin übereinstimmen.

——————————————————

Alle Beiträge des Blogs jetzt auch auf der Facebookseite Wolkenschieberin!

titel facebook

Man findet mich jetzt auch auf Twitter! Twitter

Werde auch du Gastautor!

Advertisements

1 Kommentar

  1. aristo sagt:

    Wieder ein guter Artikel. Bitte so weitermachen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: